FAMUNDI

FAMUNDI steht für „FAMilias UNidas en DIos“, zu Deutsch „In Gott verbundene Familien“.

Der Gmundner Verein „FAMUNDI – damit Familien in Bolivien würdevoll leben können“ ist Träger eines privat initiierten, vom christlichen Glauben getragenen Sozialprojekt für kinderreiche Familien in Notsituationen am Stadtrand von Santa Cruz in Bolivien.

Ziel des Projekts ist es ärmsten Familien mit großteils allein erziehenden Müttern bzw. Vätern zu helfen ihren Kindern ein würdevolles Aufwachsen in ihren Familien zu ermöglichen. Dies geschieht durch soziale Leistungen, materielle Hilfe besonders im Bildungsbereich (Schulmaterial, Schulgeld, Fahrtkosten, Hort,…) und gemeinschaftliches Leben aus dem christlichen Glauben.
Jede Familie durchläuft ein Drei-Phasen-System mit dem „Hilfe zur Selbsthilfe“ keine leere Phrase bleibt.

Derzeit werden 30 Familien mit ca. 180 Kindern und Jugendlichen betreut.

Diese Initiative wurde von Frau Mag. Anna-Maria Marschner (*1981 in Gmunden) ins Leben gerufen. Im Herbst 2000 begann sie während eines Volontariats im Kinderdorf von P. Alfred Spießberger ihren Einsatz für einige der ärmsten Familien am Stadtrand von Santa Cruz. Mit viel Liebe und Spenden aus der Heimat konnte sie den Familien durch Geburtsurkunden, medizinische Versorgung und Schulbildung neue Perspektiven für die Zukunft eröffnen. Im September 2002 wurde das Haus des Segens gekauft. Bald schon wurde eine Schneiderei gebaut, ein Hort mit Ausspeisung eröffnet und immer mehr Familien in das Projekt aufgenommen, die nach Wertschätzung und Liebe hungerten.

Seit dem Jahr 2000 wurden ca. 80 Familien vom Verein FAMUNDI unterstützt.

Das Haus des Segens
Familien werden von FAMUNDI aufgefangen
Anna-Maria im Armenviertel