Alltag in Bolivien: Das Nötigste zum Leben fehlt.

  • alleinerziehende Müter mit bis zu zehn Kindern
  • Hunger, Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit
  • kein oder unregelmäßiger Schulbesuch der Kinder
  • Alkohol, Gewalt, Drogen, Banden
  • keine geregelten Arbeitsverhältnisse
  • kein Zugang zu medizinischer Versorgung

Die Armut zwingt Eltern ihre Kinder allein zu lassen oder in Heimen abzugeben, auf die Straße zu schicken oder Bolivien zu verlassen um im Ausland mehr Geld zu verdienen.

Was braucht der Mensch zum Glücklichsein? Liebe und ein Dach über dem Kopf.
PHIL BOSMANS
FAMUNDI fängt Familien auf, wenn sie allein nicht mehr weiterleben können. Durch die Hilfe vor Ort können Kinder bei Eltern und Geschwistern bleiben.
Wie wir helfen